Jeder Mensch ist ein Verbrecher

In dieser Welt zu leben ist eine Strafe. Nein. In dieser Welt möchte ich nicht sein. Ein Lügner sagt über den anderen Lügner, er hat doch nicht gelogen. Er hat auch nichts verraten. Und die Welt glaubt ihm. Ein Lügner beschimpft die, die versuchen die Wahrheit zu sagen, als Lügner. Ein Lügner präsentiert sich als Opfer. Immer und immer wieder versucht er so, mit seiner Tirade, die Lüge zur Wahrheit zu machen. Und höhlt damit die Wahrheit aus. Korrektheit wird beschimpft. Bis alle es glauben, dass Korrektheit falsch ist. Dummheit entlarvt sich mit jeder Geste, jedem Wort. Wer etwas dagegen sagt oder tut, wird bedroht, entlassen, oder Schlimmeres. Bis keiner sich traut, seine eigene Meinung nur zu denken. Eine angebliche Bedrohung wird aufgebauscht, um so die Reaktion darauf zu rechtfertigen und die eigene Mächtigkeit zu beweisen, Hass zu schüren. Gewalt als Mittel wird gebilligt. Erlaubt. Als kleineres Übel. Selbst der Tod wird dabei billigend in Kauf genommen. Das Leben hat keinen Wert. Das Leben jedes einzelnen Menschen. Wird geopfert. Auf den Weg der Macht.

Weiterlesen

Gerechtigkeit

Trump wettert wiedermal gegen die Presse. Auch nach 100 Tagen im Amt wird sein Krieg gegen die Medien weiter geführt. Natürlich ist er aus seiner Sichtweise der erfolgreichste Präsident der USA aller Zeiten. Seine Fans sind begeistert. Das Bild, was dieser Mensch von sich in der Welt zeichnet ist verschoben, falsch und gefährlich. Es widerspricht meinem tiefsten Sinn nach Gerechtigkeit.

In allem kann etwas Gutes sein. Aber nichts ist per se nur gut. Auch Medien sind nicht immer gut. Wie auch immer es passt, können Berichte, Filme und Fotos verändert und verfälscht werden. Um mit einem manipulierten Bild die Menschen zu beeinflussen. Wir, die Menschen, müssen wahnsinnig aufpassen, müssen einfach alles hinterfragen. Können nichts glauben. Und das überfordert uns oft, denn die Welt ist dermaßen komplex, dass es wohl keinen Menschen geben kann, der diese Welt noch überschauen kann. Deswegen brauchen wir Hilfe. Deswegen sind Medien per se nicht schlecht. Deswegen brauchen wir die unbedingte Pressefreiheit. Denn wir brauchen die Hilfe, diese komplexe Welt einzuordnen, Zusammenhänge zu erkennen und uns unsere eigene Meinung zu bilden. Dabei müssen falsche Nachrichten erkannt werden, müssen die Medien der Wahrheit verpflichtet sein. So wie ein Arzt sich dem Retten von Leben verpflichtet fühlen sollte.

Weiterlesen

Das Vergessen der Menschheit

Wir sind in dieser Welt. Wie wir sind. Mit unserem Charakter, Gedanken und Gefühlen. Mit unserem Glück und unserem Leid. Mit unseren Zielen, Vorstellungen von der Welt, vom Leben. Mit unserer Traurigkeit, unseren Tränen. Mit unserer Phantasie, als Kraft Neues zu entdecken. Mit unserer Zärtlichkeit. Mit unseren Zweifeln, unseren Ängsten, die uns vorsichtig machen. Manchmal misstrauisch, manchmal uns hemmen. Uns aber auch schützen. Mit unserer Sehnsucht, unserer Suche. Mit unseren Bedürfnissen, unseren Wünschen. Mit unseren Können, unseren Fähigkeiten. Und auch unseren Fehlern, unseren Irrwegen. Die wir gehen mussten, um weiter zu kommen. Mit unseren Träumen. Die unser Ansporn sind. Und unseren Sorgen. Die uns fürsorgend sein lassen. Für andere da sein. Lieben.

Alles ist vielschichtig. Was gerade gut erscheint, kann anders werden. Was Schlechtes kann sich zum Guten wenden. Was gestern richtig war, kann morgen anders sein. Das Glück ist veränderlich, wie alles ein werden und ein vergehen ist, nichts ins Unendliche wachsen kann. Was heute als Fehler erscheint, kann morgen genau das Richtige gewesen sein. Unsere Bewertungen, unsere Massstäbe sind veränderlich. Das bedeutet Leben: Veränderung.

Blickt man in diese Welt, so vergisst der Mensch oft diese einfachen Dinge. Er denkt, dass er immer mehr braucht. Mehr Geld. Mehr Macht. Gierig. Süchtig nach allen möglichen. Krank. Blendet er aus, dass sich alles verändern kann. Es im wachsen und mehr werden, nur eine trügerische Sicherheit gibt. Er blendet aus, dass der Mensch ein Teil der Umwelt ist. Schon, in dem er sagt, dass es eine „Um-Welt“ gibt, erhebt er sich über diese „Umwelt“. Sich nicht mehr als ein Teil des Ganzen zu fühlen, sich als etwas besseres zu geben, egoistisch an sich zu denken, ist das Problem.
Weiterlesen

Das Puppenspiel

Du bist gross. Du bist an der Macht. Du hast Geld. Du hast es geschafft. Du wirst bewundert. Und sonnst dich in deinem Erfolg. Du musst nicht mit dem Pfennig rechnen. Kannst großzügig sein. Es wäre schön, wenn es nur das wäre. Aber du bist süchtig nach mehr. Bist geizig. Schaffst dein Geld in Steueroasen. Am Staat vorbei. Immer mehr. Du willst Macht. Brauchst es zu herrschen. Dabei sind dir die anderen egal. Du benutzt sie. Nutzt sie aus. Mit Lügen. Wenn es sein muss. Bis du dein Ziel erreichst. Und sie wertlos werden. Für dich. Selbst der Richter, der dich verurteilt. Ändert nichts. Kaum bist du aus dem Gefängnis entlassen. Hast du deine alten Posten zurück. Machst weiter wie vorher. Als sei nichts geschehen. Du bist ganz oben. Und ziehst weiter. An den Schnüren deiner Marionetten. Die so gut funktionieren.
Weiterlesen